"Einsatz und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik-Speichern im Privathaushalt"
Vortrag von Kathrin Graulich, Ökoinstitut Freiburg
Dienstag, 26. Juni, 2018, 20 Uhr, in der ehemaligen Spitalkirche Breisach (Marktplatz)

 

Die Vergütungen für eingespeisten Strom aus privaten Photovoltaikanlagen sinken ständig. Viele Hausbesitzer fragen sich deshalb, wie es mit der Wirtschaftlichkeit einer solchen Anlage auf dem eigenen Dach inzwischen aussieht. Lohnt sich da vielleicht eine Batterie im Keller angesichts der neuen und günstigeren Speichertechniken? Und wenn ja, unter welchen Bedingungen? Wenn ich also meinen auf dem Dach erzeugten Strom im Haus vorrangig selbst verbrauche und nur den Zusatzbedarf aus dem Netz teuer beziehe? Wie sieht die Bilanz dann aus? Diese Frage kommt natürlich auch auf die Haushalte zu, deren Photovoltaikanlage nach 2020 aus der Einspeise-vergütung herausfällt.

Das Ökoinstitut Freiburg hat dazu im Auftrag der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) eine Studie erstellt, die in diesem Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Projektleiterein der Studie, Frau Kathrin Graulich, wird die Ergebnisse auf Einladung der Umweltliste Breisach (ULB) in Breisach vorstellen. Bei klugen, d.h. aufeinander abgestimmten Komponenten sei die Investition sinnvoll und wirtschaftlich, und das umso mehr, wenn der eigene Stromverbrauch reduziert werde. Frau Graulich: „Die Verringerung des Stromverbrauchs ist für Haushalte finanziell immer von Vorteil. Gleichzeitig ist es ein wertvoller Beitrag zur Energiewende.“